Mitarbeitende der Verwaltung im Homeoffice gut führen, aber wie?

Effizientes Führen auf Distanz – virtuelle Teamarbeit voranbringen

Jetzt Seminar buchen!

Wie ein erfolgreiches Führen auf Distanz in der Verwaltung gelingt: Das Seminar
Nachhaltige Veränderung des Führungshandelns ist möglich

Plötzlich Homeoffice? Hat auch in Ihrem Arbeitsbereich das Führen im Homeoffice erheblich an Bedeutung gewonnen?

Wie kann man auf Distanz eine gute Führungspersönlichkeit sein? Jahrelang diskutiert und wenig praktiziert im öffentlichen Dienst führt die aktuelle Corona-Pandemie zum deutlichen Anstieg der Telearbeit (auch mobiles Arbeiten, Homeoffice, Heimarbeit, hybride Arbeitskultur). Beispiel Kommunalverwaltung Stuttgart: Anfang 2020 arbeiteten 250 Beschäftigte im Homeoffice. Heute sind bei der Landeshauptstadt Stuttgart 4200 Mitarbeitende im Homeoffice.
Doch vielen Führungskräften in der öffentlichen Verwaltung fehlte schlicht die Erfahrung zum produktiven Führen ihrer Beschäftigten auf die Ferne hin. Geprägt von der Präsenzkultur war der Umstieg über Nacht auf mobiles Arbeiten in der öffentlichen Verwaltung ein Kraftakt für Führungskräfte und Mitarbeitende. Dabei wurde rasch klar in den Teams, dass gute Kollaboration sich nicht von alleine ergibt. Gerade jetzt sind Führungskräfte gefragt.

84%

der Beschäftigten arbeiteten in Präsenz vor der Pandemie

85%

der Beschäftigten empfinden das Arbeiten im Homeoffice als motivierend

61%

der Beschäftigten wünschen sich zukünftig mehr Telearbeit

36%

der Führungskräfte sagen, dass die Effizienz der Abläufe schlechter geworden ist

Zentrale Ergebnisse der Studie ‚Verwaltung im Homeoffice‘ 2021

Möchten auch Sie sich als Führungskraft beim Führen auf Distanz in der Verwaltung noch verbessern?

Mitarbeiter Homeoffice Telearbeit mobiles Arbeiten Heimarbeit öffentliche Verwaltung

Mittlerweile hat Führen auf Distanz (auch Führen von Remote-Teams, virtuelles Führen) Einzug in den Führungsalltag der Verwaltungen gehalten.  Führungskräfte konnten erste Erfahrungen mit virtueller Teamarbeit sammeln. Die Praxis zeigt aber, dass es noch Unsicherheiten bei den Leitungen gibt.
Beispielsweise werden folgende Fragen in Workshops gestellt:

  1. Wie gelingt mir die dauerhafte Steuerung meines virtuellen Teams?
  2. Wie kann ich das Teamgefühl stärken?
  3. Welche Möglichkeiten habe ich introvertierte Mitarbeitende im Homeoffice aus der Reserve zu locken?
  4. Wie sichere ich die interne und externe Erreichbarkeit meiner Abteilung?
  5. Welche Möglichkeiten stehen mir zur Verfügung die Einarbeitung neuer Mitarbeitender zu gewährleisten?

6. Mit welchen Formen hybrider Führung vermeide ich Informationsverluste?
7. Was ist ein passendes Konzept für eine gewinnbringende Kommunikation?
8. Wie nehme ich meine Mitarbeitenden mit beim neuen Führen über Zielen?
9. An welchen Stellschrauben muss ich drehen damit eine überzeugende Feedback-Kultur wächst?
10. Wie gehe ich mit Low Performern im Homeoffice um?
11. Die Produktivität in meinem virtuellen Team ist gesunken. Was nun?
12. Wie kann ich den Veränderungsprozess hin zur neuen hybriden Arbeitskultur so gestalten, dass die Mitarbeitenden sie akzeptieren und aktiv mitgestalten?
13. Karrierekiller Homeoffice? Wie fördere ich Leistungsbringer im Homeoffice?
14. Wie gehe ich als Führungskraft zielführend mit Unsicherheiten und Ängsten meiner Mitarbeitenden um?
15. Welche Erwartungen haben generell Mitarbeitende an ihre Führungskräfte?

Veränderung liegt in der Luft: Das Seminar
Mitarbeitende und virtuelle Teams in der Behörde auf Distanz leistungsfähig führen

Alles andere als aus der Konserve bietet das (Web-)Seminar die Gelegenheit, kurz innezuhalten und die Weichen neu zu stellen. Im Kreis von Führungskräften, die vor ähnlichen oder gar denselben Herausforderungen stehen, lassen sich
• die Erfahrungen aus der Krisenzeit austauschen,
• neue Perspektiven für sich und das eigene Führungshandeln im Homeoffice reflektieren,
• emotionale und persönliche Auswirkungen der Veränderung ansprechen,
• die wichtigsten Führungsaufgaben beim Führung eines virtuellen Teams in der Verwaltung herausarbeiten,
• Ideen zur Überwindung der sozialen Distanz beim Führen von Mitarbeitenden und hybriden Teams entwickeln,
• die Sicherstellung von Leistungsfähigkeit und Ergebnissen beim Führen auf Distanz klären.

Zielgruppe:
Führungskräfte der öffentlichen Verwaltung, die sich im neuen, virtuellen Führungsalltag weiter verbessern möchten

Inhalte Ihres Seminares:

  • Aus der Not eine Tugend machen – Vorteile und Herausforderungen virtuellen Führens in der Verwaltung
  • Denkmuster Homeoffice – Welche Annahmen prägten das bisherige Führungshandeln?
  • Boxenstopp beim Führen auf Distanz –  Welche Strukturen und Standards haben sich bewährt/ werden noch gebraucht?
  • Licht ins Dunkel – Welche Erwartungen stellen Mitarbeitende in virtuellen Teams an Ihre Führungskraft?
  • Gemeinsam statt einsam –  Zusammenhalt, Verbindlichkeit und Produktivität im hybriden Team steuern
  • PS auf die Straße bringen – Digitale Werkzeuge effizient einsetzen
  • Move your Communication to a new beat – Mit proaktiver Führungskommunikation und Feedback-Kultur auf Distanz Vertrauen festigen
  • Ins Boot holen – Unsicherheiten und Ängste sinnvoll aufgreifen sowie Mitarbeitermotivation wirksam stärken
  • Aus dem Auge, aus dem Sinn – Mitarbeitende beim Führen auf Distanz erfolgreich weiter nach vorne bringen
  • Stillstand überwinden – Beste Ergebnisse beim Onboarding neuer Mitarbeitender erzielen
  • Im Fokus – Klare Ziele vereinbaren und Eigenverantwortung bei der Telearbeit fördern

Methodik:
Freuen Sie sich auf: Impulse, zahlreiche Einzel- und Gruppenübungen, Praxisfälle, Reflexion des eigenen Führungsstils, moderierter Erfahrungsaustausch, Feedback

Dauer des Seminares:
Bis zu zwei Tage

Form:
Webinar oder Präsenz

Aktualisieren Sie Ihr Wissen über Führung auf Distanz in der Verwaltung

Sie möchten sich fit machen für die Arbeitswelt der Moderne?
Sie wünschen sich mehr Infos über das spannende Seminar?

Dann nehmen Sie bitte unverbindlich Kontakt auf:
Tel.: 0631 6259657 oder E-Mail: mail@rolf-dindorf.de