Führung 4.0

//Führung 4.0
Führung 4.0 2018-04-07T23:01:39+00:00

Führung 4.0

Sie möchten eine signifikante Verbesserung Ihrer Produktivität?

Einfach noch besser führen!

Unternehmensstärke durch vertrauensvolle Führung 4.0

Passt Ihr Führungsstil noch damit Sie Fachkräfte finden und binden?

agiler Führungsstil Kapitän

Es ist die große Herausforderung unserer Zeit mit zukunftsorientierter Führung die zentralen Aufgaben wie Globalisierung, demographischer Wandel oder Digitalisierung zu meistern.

Damit Beschäftigte über sich hinaus wachsen bedarf es nicht nur der richtigen und aktuellen technischen Ausstattung sondern auch einer vertrauensvollen Unternehmenskultur. Führen mit Respekt rückt den Menschen in den Mittelpunkt. Ihr Mitarbeiter wird vom Objekt zum Subjekt.
Kulturwandel ist dabei kein Selbstzweck. Er ist die Antwort auf die komplexer gewordene Welt. Durch das neue Mindset einer Vertrauenskultur gelingt Ihrer Firma der gewinnbringende Übergang in die Arbeitswelt 4.0.

8 Punkte, warum neue Führungsarbeit wichtig ist

Was macht die Situation heute für Führungskräfte überhaupt so schwierig?
Angesichts der weithin bekannten Treiber der Veränderung wie Digitalisierung, Ökologie, demographischer Wandel und Werteveränderung geraten bisher gültige Konzepte von Führung (Command and Control) unter Druck. Alte Denkweisen geraten angesichts zunehmender Komplexität an ihre Grenzen:

  1. Das Führen von fünf Generationen in einem Unternehmen erfordert eine andere Herangehensweise. Die Spanne reicht von den Wirtschaftswunder-Kindern bis zur Generation Z. Erwartungen an Führung variieren mit der Generationszugehörigkeit.
  2. Individualisierung (ich, ich, ich) und damit einhergehend ein Wertewandel (Teilhabe, Selbstverwirklichung, Skepsis gegenüber Führungskräften) werden bisweilen in Unternehmen und öffentlichem Dienst immer noch nicht in ihrer Gänze erfasst.
  3. Hierarchische Organisationen geraten zunehmend in Konkurrenz (Fachkräftemangel, Talentsuche) zu Unternehmen, die mit flacher Hierarchie daher kommen.
  4. Die Informationsgesellschaft überwindet Raum und Zeit. Skandale verbreiten sich in Echtzeit um den Globus. Mitarbeiter können umgehend die Informationen der Geschäftsleitung via Internet prüfen.
  5. Die Akademisierung und der technologische Fortschritt führen dazu, dass Führungskräfte Mitarbeiter führen, die über mehr Qualifikationen verfügen.
  6. Alles was sich digitalisieren lässt wird auch zunehmend digitalisiert. Dadurch fallen Arbeitsplätze weg bzw. wandeln sich. Die Belegschaften verändern ihre Gesicht. Andere Qualifikationen (neben den fachlichen) gewinnen an Bedeutung: Selbstorganisation, lebenslange Lernbereitschaft, Selbstreflexion, Denken in vernetzten Strukturen).
  7. Führungskräfte müssen Führung lernen. Angesichts der erheblichen technologischen Transformation werden zunehmend Techniker, Juristen und Wissenschaftler in Führungsebenen gespült. Dafür sind sie aber nicht ausgebildet noch sensibilisiert.
  8. Das gemeinsame Auftreten der Treiber Demographie (Fachkräftemangel, Alterung der Belegschaft) , digitaler Wandel (autonomes Fahren, E-Government), ökologische Herausforderung (Überbevölkerung, Nachhaltigkeit) sowie Wertewandel (Führung auf Augenhöhe) führt zu einem Komplexitätsschub. Komplexität zu meistern bedeutet, tradierte Organisationsstrukturen und Führungsgrundsätze neu zu denken.

Sich gegen konventionelles Know-how zu bewegen, ist das Fundament der Innovation.

Howard Schultz (Gründer von Starbucks)

Onward. Weinheim. 2013. S. 337

Möchten Sie an einer Unternehmenskultur arbeiten die ein deutlich verbessertes Gewinnergebnis fördert?

105 Milliarden Euro jährlich Verluste durch schlechte Führung hat Gallup errechnet. Dazu kommt die mangelnde Bindung der Fachkräfte an das Unternehmen. Natürlich lassen sich auch bessere Unternehmensergebnisse durch neue Produkte, Märkte und Geschäftsmodelle erzielen. Doch finden und binden Sie dadurch zwangsläufig die gesuchten Fachkräfte?

Der Kampf um die verbliebenen Fachkräfte auf dem Markt wird sich angesichts der demographischen Entwicklung noch verschärfen. Durch pures Abwarten wird Ihnen keine Fachkraft zufliegen. Ergreifen Sie die Initiative.

Überwinden Sie Ihre traditionellen Denkmuster

Verändern Sie Ihre Einstellung und Haltung zur Unternehmenskultur. Schlagen Sie eine Brücke zwischen Erbe und Innovation.
Fragen Sie sich:
Was erwarten Mitarbeiter angesichts der Megatrends Individualisierung und Digitalisierung von ihrem Arbeitgeber? Versetzen Sie sich in die Köpfe der Beschäftigten. Sprechen Sie mit Ihren Markenbotschaftern (= Angestellten und Arbeitern).

Agile Führung Unternehmen

Verlassen Sie Ihre Komfortzone. Natürlich ist es bequemer den Status Quo zu bewahren. Hierarchische Linienstrukturen mögen eingespielt sein. Sind sie aber auch die Antwort auf morgen? Ihre Zahlen von heute sind das Ergebnis vergangener Überlegungen. Korrigieren Sie daher Ihre Blickrichtung.
Natürlich lassen sich auch bessere Unternehmensergebnisse durch neue Produkte, Märkte und Geschäftsmodelle erzielen. Doch finden Sie dadurch zwangsläufig die gesuchten Fachkräfte?

Hinterfragen Sie. Nicht nur die Strategien und Taktiken allgemein. Hinterfragen Sie sich auch selbst. Passt der Führungsstil um neue Mitarbeiter zu finden und zu binden? Schaffen Sie es mit Ihrer Unternehmenskultur, dass die Mitarbeiter motiviert sind und das Beste aus sich herausholen? Vertrauen Sie Ihren Beschäftigten? Vertrauen Ihre Fachkräfte Ihnen?

Beginnen Sie damit hierarchieübergreifende Vernetzungen zu fördern. Streuen Sie das Wissen breit. Dadurch binden Sie Ihre Beschäftigten in das Geschehen ein. Die Motivation steigt. Außerdem sind Ihre Leute näher am Geschehen dran. Die wissen doch am besten wo es beim Kunden brennt.

Flexibilisieren Sie Ihre Entscheidungsstrukturen. Dadurch können Sie rascher handeln. Außerdem bleibt Ihnen mehr Zeit sich für die großen Dinge zu kümmern. Sie müssen und können auch nicht mehr alles wissen.

Schluss mit 08/15-Methoden – Fokussieren Sie sich auf die zukunftsfähige Führungskultur

Mehr Erfolg – mehr Mitarbeitermotivation – mehr Arbeitgeberattraktivität

Wie wäre es mit einem interaktiven Workshop oder einer Innovationsberatung dazu?

Packen Sie’s an!